Innovative Faserverbundbauweisen.


Leichtbau mit Faserverbundwerkstoffen oder Multi-Material-Systemen ist eine komplexe Aufgabe. Viele innovative Produktansätze scheitern häugfig daran,

  • dass die anisotropen Eigenschaften des Faserverbundes nicht berücksichtigt und die weitreichenden Gestaltungsmöglichkeiten vorteilhaft eingesetzt werden
  • dass Lasteinleitungs- und Überleitungsstellen nicht fasergerecht ausgelegt werden und Fügestellen eher an metallische Bauteile erinnern
  • dass die Fertigungs- und Automatisierungskosten zu spät betrachtet werden
  • dass im Prozess viel Verschnitt der teuren Ausgangsmaterialien anfällt und entsorgt werden muss

Um solche Fehler zu vermeiden braucht es umfassende Expertise, viel Erfahrung, gute Vorausschau, ein wenig Intuition und viel Engagement für die Sache. Seit vielen Jahren beschäftigen wir uns neben dem Produktentwicklungsprozess deshalb sowohl wissenschaftlich als auch praktisch mit verschiedenen Schlüssel-technologien und habe zahlreiche neue Ansätze (siehe Patente) entwickelt:

  • Faser- und lastgerechtes Design:
    simulationsbasierte Ermittlung von Lastpfaden und Zusammenfassung zu Hauptlaststrängen
  • Fasergerechtes Fügen:
    bspw. durch 3-dimensionale Faserwicklungen, neuartige Universalknoten
  • Strukurelles Kleben:
    Klebstoffauswahl, Klebevorbereitungen, Auslegung der Klebegeomtrie, automatisierter Klebeprozess, Fließsimulation
  • Additive Ansätze zur Herstellung von Faserverbunden:
    bspw. 3d-Wickelverfahren, robotergestütztes Wickeln von geschlossenen Strukturen
  • Effiziente Materialtechnologie:
    Verwendung von TowPreg-Materialien, Kombination von Faserverbund und 3d-gedruckten Elementen
  • Funktionsintegrierter Ultraleichtbau:faltbare Strukturen, adaptive Strukturen